So bekommt man Waschbetonplatten wieder sauber!

Ungereinigte große Waschbetonplatte

Wenn die Frühlingssonne am Himmel auftaucht, wird es Zeit für den Frühjahrsputz und die Verschönerung eines Gartens, der nach Monaten der Dunkelheit ein wenig wintermüde aussieht. Manche Verschmutzungen wie Sand und Splitt lassen sich leicht entfernen, während Pilze, Bakterien, Algen und Moos uns vor einer Herausforderung stellen. Diese setzen sich im Laufe des Jahres leicht auf dem Waschbeton ab. Besonders im Herbst, wenn die feuchten Tage aufeinanderfolgen. Schattige Stellen sind immer anfälliger und brauchen möglicherweise zusätzliche Pflege, wenn die Schnee- und Eisdecke nachlässt. Moos auf Betonwänden und -böden kann nicht nur unordentlich aussehen, sondern auch auf Gehwegen und Pflastern gefährlich sein. Wie lassen sich also diese hartnäckigen Flechten entfernen? Dieser Leitfaden erklärt Ihnen, wie Sie Ihre Waschbetonplatten reinigen können.

Was ist eine Flechte?
Der Grund, warum es so schwierig ist, Flechten loszuwerden, ist, dass es sich nicht um einen Organismus handelt, sondern um zwei. Sie besteht aus einer Kombination von Bakterien oder Algen und (manchmal mehreren Arten von) Pilzen. Die Bakterien liefern den Pilzen Nahrung, während die pflanzenähnliche Struktur der Pilze Feuchtigkeit und Nährstoffe für die Bakterien speichert. Dieser Prozess wird als Symbiose bezeichnet – wenn zwei verschiedene Lebensformen zusammenarbeiten, um sich gegenseitig zu unterstützen. Infolgedessen kann diese Lebensgemeinschaft sehr schnell wachsen. Ihre Farbe und Beschaffenheit variiert je nach Art der Pilze, aus denen sie bestehen. Manche sehen pelzig aus, während andere eine eher krustige Textur haben. Einige haben eine düstere orange Farbe, während viele in verschiedenen Grüntönen erscheinen. Der häufigste Pilz, den Sie in Ihrem Garten finden werden, ist der berüchtigte schwarze Fleck. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie diese Flechten, Bakterien und Schwarzalgen entfernen können.

1. Wasserschlauch und Bürste

Beginnen Sie mit der Reinigung der Waschbetonplatten mit einem Besen und Wasser. Bürsten Sie zunächst losen Kies und Schmutz ab. Dann spülen Sie kochendes Wasser über die Oberfläche und schrubben Flecken und Verfärbungen weg. Bürsten und Abkratzen mit groben Werkzeugen sind gängige Methoden zur Entfernung von Moos. Obwohl diese Methoden viel Zeit und Mühe erfordern, ist es fast unmöglich, diese Organismen dadurch vollständig zu entfernen.

2. Steinmehl / Fugenmörtel

Wenn Ihre Waschbetonplatten noch verschmutzt sind, warten Sie, bis die Oberfläche getrocknet ist, und gießen Sie Fugenmörtel oder Steinmehl darüber. Versuchen Sie anschließend, den Schmutz mithilfe der feinen Sandkörner wegzubürsten. Auch bei Kalkflecken, die sich auf Steinplatten und Betonpflaster gebildet haben, kann es helfen. Nun dringen Splitt und Fugenmörtel in die Poren des Steinbodens ein und lassen den Schmutz von der Oberfläche abblättern. Gründlich schrubben und abspülen.

3. Hochdruckreiniger

Mit dem Hochdruckreiniger lassen sich Flechten und Moos entfernen, da mit hohem Druck aufgebrachtes Wasser diese unerwünschten Pflanzen leicht entwurzeln kann. Es ist jedoch nur dann empfehlenswert, wenn es zum Waschen kleinerer Flächen eingesetzt wird, um die Verschwendung einer so wichtigen Ressource wie Wasser zu vermeiden und eine bessere Reinigung zu gewährleisten.
Außerdem sollten Sie beachten, dass der Hochdruckstrahl die zu pflegende Oberfläche beschädigen kann, indem er Partikel der schützenden Zementschicht ablöst und sie Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit und ultravioletten Strahlen stärker aussetzt.

4. Backpulver

Ein weiteres nützliches Mittel zur Entfernung von Moos auf Betonoberflächen ist das allgegenwärtige Backpulver, das auf die betroffenen Oberflächen gestreut und einen Tag lang liegen gelassen wird, woraufhin die Reste aufgefegt und entsorgt werden. Abschließend wird der gesamte Bereich mit sauberem Wasser abgespült, um alle Rückstände zu entfernen.

5. Essig

Eine relativ einfache Möglichkeit, wie sich Flechten, Moos, Bakterien und Algen entfernen lassen, ist die Verwendung von Essig. Dazu müssen Sie zunächst den Bereich von allen organischen Ablagerungen befreien, die das Flechtenwachstum begünstigen, wie Blätter und Zweige. Kratzen Sie die Flecken mit einer Bürste ab. Füllen Sie anschließend einen Eimer mit destilliertem weißem Essig, dessen Essigsäuregehalt nicht mehr als 5 % betragen sollte, und fügen Sie 30 ml Spülmittel hinzu, bevor Sie die Mischung in eine Sprühflasche füllen. Sprühen Sie den Inhalt auf die Stelle und warten Sie ein paar Tage. Danach müssen Sie noch einmal mit einer Bürste die abgestorbenen Reste entfernen.

6. Chlor / Bleichmittel

Mit Chlor oder Bleichmittel lassen sich Flechten, Moos und Bakterien entfernen. Die gebräuchlichste Methode besteht darin, 50 % Bleichmittel mit 50 % sauberem Wasser zu mischen, die Lösung in eine Sprühflasche zu geben und sie auf die vom Moos befallene Stelle aufzutragen. Es ist äußerst wichtig, dass Sie das Natriumhypochlorit zum Wasser hinzugeben und nicht Wasser zum Natrium. Auf diese Weise besteht keine Spritzgefahr. Die Betonoberfläche wird dann mit einer Bürste oder einem Schwamm geschrubbt, und die Reinigung wird durch Abspülen der Wand oder des Weges mit einem Schlauch abgeschlossen. Beim Arbeiten mit Bleichmitteln ist eine sichere und erfahrene Handhabung ein Muss, selbst bei Haushaltsbleichmitteln, die der Haut dennoch schaden können. Infolgedessen ist es ratsam, beim Mischen und Auftragen Handschuhe zu tragen. Es ist eine kostengünstige Lösung, aber es könnte die zu reinigende Oberfläche angreifen, die Farbe des Bereichs aufhellen, Landschaftspflanzen töten und Stoffe ruinieren.

7. KNOPP Easy Clean Protect Boden|Wand

Wie sagt man doch so schön: Das Beste kommt zum Schluss! Für eine anschauliche Erklärung können Sie sich das Video zum Produkt KNOPP Easy Clean Protect Boden|Wand anschauen (Terrassen & Pflastersteine reinigen leicht gemacht!). Dieser gebrauchsfertige Reiniger kann flexibel auf Waschbetonplatten, Betonmauern, Betonböden, Gehwegplatten, Terrassen, Grabsteine oder Hausfassaden angewendet werden. Er bietet die Zerstörung eines breiten Spektrums von Moosen, Algen, Schwarzalgen, Bakterien und Flechten. Bei starkem Befall empfiehlt es sich, die Betonplatten vor der Anwendung mit einem Schrubber abzubürsten. Anschließend können Sie das Produkt mit einem Pinsel oder Quast problemlos auf die Oberfläche auftragen. Fertig! Sie können sich zurücklehnen und den Rest dem Regen überlassen. Erste Erfolge werden ca. nach sechs bis acht Wochen sichtbar. Selbstverständlich steht dies im Zusammenhang mit dem Wetter und dem Verschmutzungsgrad. Im Gegensatz zu vielen anderen Methoden oder Produkten, die oftmals Säuren oder Chlor enthalten, ist KNOPP Easy Clean Protect schonend, ohne aggressive Chemikalien formuliert sowie biologisch abbaubar (EG-Richtlinien). Außerdem garantiert der Reiniger eine lange Wirkungsdauer von bis zu vier Jahren. Schlussendlich ermöglicht Ihnen das Produkt einen geringeren Arbeitsaufwand und bietet nebenbei auch einen umfänglichen Schutz aufgrund der Versiegelung. Wenn große Flächen mit Moos oder Algen übersät sind, können Sie die größeren Gebinde wählen, zusätzlich einen Gratis- Auslaufhahn ergattern und dabei Geld sparen.

Fazit
Flechten sind äußerst hartnäckig und mit Druckreinigung oder Schrubben allein nur schwierig zu entfernen. Nachdem sie abgekratzt wurde, beginnt sie aus den zurückbleibenden Rückständen wieder nachzuwachsen. Bleichmittel beseitigt diese lästigen Organismen, jedoch kann die Umwelt dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden. KNOPP Easy Clean Protect Boden|Wand ist von allen genannten Methoden die effektivste. Der Reiniger kann mühelos angewendet werden, enthält keine Säuren oder Chlor und ist biologisch abbaubar (nach EG-Richtlinien). Tragen Sie das Produkt auf und der Regen erledigt den Rest. Durch die Versiegelung sind Sie mindestens für die nächsten zwei Jahre von weiteren Nachbehandlungen befreit.

Waschbetonplatten einfach, mühelos und nachhaltig säubern!

Jetzt kaufen!

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner