Zierkies reinigen – so wird es eine runde Sache

Seit etlichen Jahren liegen Gartenflächen, die mit Zierkies belegt sind, voll im Trend. Viele Gartenbesitzer glauben, dass eine Zierkiesfläche pflegeleicht ist und machen sich vor der Verlegung wenige bis keine Gedanken, wie diese leicht zu pflegende Fläche einfach sauber zu halten ist.

Spätestens nach dem ersten Winter erweist sich die schöne Kiesfläche häufig als unschöne und nicht wirklich saubere Gartenecke. Dann verschandeln Unkräuter, Pflanzenreste und Verschmutzungen das einstmals reizvolle Kiesbeet. Eines wird deutlich, je heller der Kiesbelag desto anfälliger ist derselbe für Verschmutzung. Der einstmals schneeweiße Carraramarmor- oder Quarzkies setzt unschöne grüne Algen an und wirkt so wenig einladend. Spätestens jetzt fragt sich der Kiesbeetbesitzer: Wie soll ich den Zierkies reinigen? Und das möglichst einfach und schnell.

Schmutz trotz Fließbeet?

Ein professionell angelegtes Kiesbeet verfügt über eine dicke Vliesschicht gegen Unkraut. Diese schützt in der Regel zuverlässig gegen das lästige, ständig nachwachsende Grün. Die Vliesschicht kann jedoch das Keimen von Flugunkräutern nicht verhindern. Flugunkraut hat einen geringen Nährstoffbedarf zur Keimung, schon geringe Mengen an verrotteten Pflanzenteilen, die auf dem Kies liegen, reichen zur Keimung aus. Um genau dies zu verhindern ist es enorm wichtig die Kiesfläche regelmäßig von Pflanzenteilen zu befreien, die sich auf dem Kies zersetzen könnten.

Egal um welche Pflanzenreste es sich handelt, ob das verblühte Blütenstände, Herbstlaub, Fichten oder Kiefernadeln sind, der Verrottungsprozess erzeugt Humus und dieser ist die Wachstumsgrundlage für Flugsamen auf jeder Kiesfläche.

Deshalb ist der beste Tipp: Zierkies reinigen, bevor zusätzliche Verunreinigungen entstehen können.

Wie oft und wie kann man den Zierkies reinigen?

Unterschiedliche Kiesarten und -farben weisen unterschiedliche Verschmutzungen auf, die mehr oder weniger störend wirken. So fällt auf schneeweißem Kies oder Quarzkies ein Algen- oder Moosbewuchs sehr viel stärker ins Auge als bei schwarzem Naturkies. Gekollerte Kiesel sind leichter zu reinigen als Naturkiesel, in deren Ecken und Kanten sich leichter Verunreinigungen absetzen und halten können.

Generell gilt: Je heller desto anfälliger für Verschmutzungen ist der Kies und dementsprechend häufiger fällt eine Reinigung an.

Herbstlaub beseitigen

Egal, wie weit ein Kiesbeet von Laubbäumen entfernt ist, umherwirbelnde Blätter lassen sich meist nicht vollständig von Kiesflächen fernhalten.

So mancher Gärtner versucht der Blätter mit einem Laubbläser oder einem Laubsauger Herr zu werden und wird bitter enttäuscht. Sowohl mit einem Laubbläser als auch mit einem Laubsauger ist absolute Vorsicht geboten. Mit viel Fingerspitzengefühl und einem entsprechenden Mindestabstand bei geringer Leistungsintensität ist es möglich die beiden Helfer zur Reinigung von Zierkies unterstützend einzusetzen.

Aber Achtung: Bei zu großer Leistung erweisen sich die Kiesel schnell als schmerzhafte Katapulte.

Mittlerweile gibt es für Kiesfläche spezielle Vorrichtungen an Laubsaugern, die ein gutes Ergebnis bei der Beseitigung der Blättermassen versprechen. Wichtig ist es hier Produktanalysen und -berichte zu studieren. Eines ist an dieser Stelle wichtig zu erwähnen: Unter dem Herbstlaub entwickelt sich schnell ein unschöner grüner Moos- und Algenbelag, da sich unter und zwischen den Blättern Feuchtigkeit sammelt und das ist ein hervorragender Nährboden für solche Beläge. Um dies zu verhindern sollten Kiesflächen so schnell wie möglich und regelmäßig von Herbstlaub befreit werden. Von der Hausmethode einen Nylonstrumpf über die Saugdüse des Staubsaugers zu ziehen um Blätter vom Kies zu saugen, sollten Sie besser keinen Gebrauch machen.

Hausmittel zur Reinigung - mehr schlecht als recht.

Das Thema „Zierkies reinigen“ haben alle Gartenbesitzer, die sich für eine angeblich pflegeleichte Kiesfläche in ihrem Garten entschieden haben und deshalb gibt eine eine stattliche Anzahl an gut gemeinten Ratschlägen und Hausmitteln zur Reinigung des Kieses.
Angefangen bei einer Spülung mit unbedenklichem Zitronenwasser bis hin zu einer Behandlung mit Natron oder Waschsoda…
Auch eine ernst gemeinte Empfehlung den weißen Kies mit Gebissreiniger zu behandeln, kann für größere Flächen sicher nicht in Betracht gezogen werden. All dies sind, wenn auch nicht unbedingt wirksame aber doch relativ unbedenkliche Methoden zur Kiesreinigung.

Bedenklich ist eine Bleichung mit Chlor oder chlorhaltigen Reinigungsmitteln im Hausgarten. Hier von ist unbedingt abzuraten. Auch eine Zierkies-Reinigung mit heißem Wasser und Vollwaschmittel ist nicht zu empfehlen.

Hochdruckreiniger

Je nach Größe der Zierkieskörnung kann ein umsichtiger Einsatz eines Hochdruckreinigers gute Ergebnisse erzielen. Bei sehr kleinkörnigem Kies und großem Druck können die Kieskörner jedoch leicht zu schmerzhaften Geschossen werden. Hier gilt: Je kleiner der Kies desto mehr Fingerspitzengefühl im Einsatz des Hochdruckreinigers ist erforderlich. Außerdem ist große Sorgfalt darauf zu legen, dass das Unkrautvlies unter dem Kies nicht beschädigt wird. So wie der Hochdruckreiniger beim Terrasse reinigen ein guter Helfer ist, wird er auch beim Reinigen des Zierkieses gute Dienste leisten.

Zwei wirklich bewährte Mittel zur Reinigung von Zierkies

Herbstlaub loswerden – einfach aber gut

Ein wirklicher Geheimtipp scheint der gute alte Reisigbesen zu sein. Mit diesem preisgünstigen Besen aus Birkenreisig sollen sich wirklich auch die kleinsten Laubfitzelchen aus der Kiesfläche entfernen lassen.

Langfristig sauberer Zierkies

Der zweite Tipp zur Zierkiesreinigung ist unser „easy clean protect“. Dieser Breitbandreiniger beseitigt nicht nur Grünbelag, Algen, und Flechten, sondern – und das tun all die Hausmittel nicht – er schützt auch vor Neubelag, das heißt die Abstände zwischen den nötigen Behandlungen werden größer. Das chlor- und säurefreie Produkt dient damit der Reinigung und dem Werterhalt des Kieses, da weder ein Farbverlust der Oberflächen auftritt noch werden diese angegriffen.

Das erspart Zeit und Geld, denn wenn der Kies sauber bleibt, wird der Gartenbesitzer nicht dazu verleitet neuen Kies nachzuschütten, damit die Kiesfläche gepflegt und sauber aussieht.

Anwendung

„easy clean protect“ hat einen einzigen wirklich kleinen Wermutstropfen, denn die Wirkung setzt erfahrungsgemäß erst nach 6-8 Wochen (in Abhängigkeit des Niederschlags) ein. Dafür kann es auch gute Dienste leisten, wenn Sie Ihre Terrasse reinigen, denn das Produkt von Knopp ist gebrauchsfertig auch für die Terrassenpflege erhältlich. Es muss lediglich ohne viel Druck mit einem Schrubber, Quast oder Pinsel aufgetragen werden, Kies wird eingesprüht und dann können Sie warten, denn Regen erledigt die eigentliche Reinigungsarbeit. Mit der Zeit werden die behandelten Flächen immer sauberer und so kann der vermeintliche Wermutstropfen getrost vernachlässigt werden. Die Anwendung ist denkbar einfach, da weder eine Vorbereitung noch eine Nachbehandlung nötig ist. Der Kies muss vor der Reinigung trocken und aufnahmefähig sein. „easy clean protect“ kann gesundheitlich völlig bedenkenlos auch großflächig verwendet werden, da es nicht reizend und pH-neutral ist. Eine langanhaltende Wirkung des Präparats ist durch das Eindringvermögen und die Substantivität gewährleistet und das Auftreten von neuen Verunreinigungen wird durch Versiegelungsschutz verhindert. Ein echter Geheimtipp also zur Reinigung Ihres Zierkieses.

Jetzt Knopp Easy Clean Protect Zierkies holen

& einfach Zierkies reinigen

Jetzt ansehen